Mufflon: Outdoorbekleidung aus reiner Wolle

Eines der ältesten Verfahren zur Herstellung von Bekleidungsstoffen ist das Filzen oder Walken von Wolle. Aus Wolle wird seit tausenden von Jahren Bekleidung aller Art hergestellt. In den letzten Jahrzehnten versucht man nun die Eigenschaften der Wolle (und anderer Naturfasern) mit Kunstfasern zu kopieren. 
Die fantastischen Eigenschaften der Wolle hat man aber bis heute nicht erreicht. Wolle wärmt oder kühlt, je nach Umgebungstemperatur und bietet durch ihre ausgleichenden Eigenschaften einen grossen Temperaturbereich in dem sie als angenehm empfunden wird.

Im Jahre 1998 hat Mufflon erste Pullover aus gewalkter Wolle in der Näherei hergestellt und in den folgenden Monaten das Verfahren kontinuierlich optimiert. Heute ist Mufflon-Bekleidung eines der wenigen Outdoorprodukte, das vollstufig im norddeutschen Wahlstedt (zwischen Hamburg und Kiel) produziert wird. Daran will die Firma auch in Zukunft festhalten.

Das Herstellungsverfahren - made in Germany

Millionen Schafe können nicht irren, sie alle tragen reine Wolle. Mufflon-Produkte bestehen haupsächlich aus gewalkter Wolle, die Wollgarne werden verstrickt und die Strickstoffe anschließend kontrolliert verfilzt.
 
Die Wolle
Die verwendete Wolle stammt hauptsächlich aus Südamerika und Südafrika und Neuseeland. Wolle hält warm, da ihre natürlich gekräuselten Fasern viel Luft einschließen, sie ist temperaturausgleichend und gibt überschüssige Körperwärme an die kühlere Umgebung ab. Darüber hinaus nimmt reine Schurwolle bis zu einem Drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit auf, ohne sich feucht anzufühlen. Gleichzeitig schützt die Faser dank ihres Lanolingehalts vor äußerer Nässe und lässt Wassertropfen an ihrer Oberfläche abperlen.
Wolle lädt sich auch nicht elektrostatisch auf und zieht daher kaum Schmutz und Gerüche an. Waschen ist bei Oberbekleidung nur selten nötig, regelmäßiges Auslüften genügt. Ein Hauptvorzug von Wolle ist ihre außerordentliche Spannkraft, die sie praktisch knitterfrei macht. Derart elastisch und formbeständig, wird Wolle in ihrem eleganten Fall nur von Seide übertroffen.

Pflegetipps
Während Wolle gegen Säuren unempfindlich ist, setzen ihr Laugen und damit auch Seifen ziemlich zu. Man darf sie deshalb nur mit speziellen Wollwaschmitteln waschen. Damit sie nicht verfilzt, sollte man Wolle weder einweichen noch reiben, wringen oder bürsten und nur bei maximal 30 Grad, besser kalt, von Hand reinigen. Trocknen an der Sonne, auf der Heizung oder im Wäschetrockner sind zu vermeiden.
 
Walken - gewolltes Verfilzen
Beim Walken, als textiles Ausrüstungverfahren, kommt es zur einer gewünschten und gezielten Verfilzung von textilen Flächen aus Wolle. Die abstehenden Schuppen verhaken sich beim Vorgang des Walkens ineinander. Die Fläche verdichtet sich und es kommt zu einem Schrumpfungsprozeß. Dadurch erzielt man ein sehr dichtes und festes Gewebe bzw. Maschenfläche. Nach einem ausreichenden Walkvorgang erhält man (Woll-) Filz. Das gewünschte Ergebnis wird mit großer mechanischer Einwirkung unter Hitze und Feuchtigkeit erzielt. Um den Prozess zu beschleunigen können Seife oder Chemikalien eingesetzt werden. Mufflon-Produkte werden nur mit biologisch abbaubaren Zusätzen ohne Beigabe von Chemikalien gewalkt.

Mufflon Produkte werden in zwei Materialvarianten gefertigt:

  • W300 gehört mit 720g/m2 zu den schwereren Materialien und besteht zu 100% aus Schurwolle. Robust und warm ist dieses Material vor allem für kühle Frühlings-, Herbst- und Wintertage geeignet.
  • W100 repräsentiert mit 400g/m2 ein dünneres Material und besteht zu 100% aus Merinowolle. Es ist weich und angenehm auf der Haut und das ganze Jahr über einsetzbar.

Zurück zur Hersteller-Übersicht