Gratis Versand ab 50€
15 Filialen
90 Tage Widerrufsrecht
Familienunternehmen seit 1956!

Nachhaltige Outdoor-Marken

Unternehmen, die nicht nur auf Zahlen schauen, sondern auch die ökologische und soziale Dimension ihres Handelns bedenken und aktiv werden, sprechen viele Menschen an. Wir haben eine Liste zum Thema Nachhaltige Outdoor-Marken zusammengestellt, damit Sie, wenn Sie es wünschen, bei denjenigen kaufen können, die die Welt in die richtige Richtung bewegen. Natürlich handelt es sich hierbei aber nur um eine Auswahl.

Wenn Sie nachhaltige Zelte suchen, sehen Sie sich die Zelte von Vaude an! Das Unternehmen arbeitet mit viel Hingabe daran, Ihre Produkte umweltfreundlich herzustellen. Dafür wurde das Unternehmen auch schon mehrfach ausgezeichnet. In unserer Kategorie nachhaltige Produkte finden Sie außerdem eine Zusammenstellung von Artikeln, die wir in diesem Segment anbieten.

Aevor

Das Unternehmen AEVOR produziert Rucksäcke, Taschen und Accessoires. Ein Jahr nach dem Start des Unternehmens hat man sich der Fair Wear Foundation angeschlossen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Arbeitsbedingungen in der nähenden Textilindustrie zu verbessern. Außerdem ist man Teil des bluesign®-Systems, um die Umweltbelastungen während des gesamten Produktionsprozesses zu minimieren. Zusätzlich bestehen die von AEVOR verwendeten Stoffe zu 50% aus gebrauchten PET-Flaschen.

Dopper

Das Unternehmen Dopper stellt Designflaschen für Trinkwasser her, um die Plastikflut einzudämmen. Anstatt Gegenstände zu produzieren, die bei nächster Gelegenheit weggeworfen werden, orientiert man sich am Cradle to Cradle-Konzept. Dieses setzt auf eine maximale Wiederverwendbarkeit der Produkte und eine Minimierung der Wertevernichtung. Alle bei einer Trinkflasche verwendeten Materialien sollen nach dem Gebrauch wieder in einem neuen Produkt eingesetzt werden (Kreislaufwirtschaft). Zusätzlich ist man von B-Corp zertifiziert. Diese amerikanische Organisation setzt sich für eine nachhaltige Wirtschaft ein und erstellt eine Bewertung für Unternehmen mittels eines Punktesystems (Kategorien: Governance, Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt). 

Um weltweit für sauberes Wasser zu sorgen, hat man die Dopper Foundation gegründet. 5% des Unternehmensumsatzes fließen in diese Institution. Mit dem Geld werden Trinkwasser- und Hygieneprojekte auf der ganzen Welt unterstützt.

Dr. Bronner's

Das Unternehmen Dr. Bronner's produziert Seifen, die ohne synthetische Schaumbildner, Verdickungsmittel, Konservierungsstoffe oder Petrochemikalien auskommen. Sie entstehen aus pfanzlichen Rohstoffen und die Produkte sind Fair Trade-zertifiziert. Zusätzlich verwendet man zu 100% Recyclingverpackungen. Alle Artikel sind vegan (außer Körper- und Lippenbalsame). Ein Drittel des Gewinns wird für wohltätige Zwecke gespendet und  in soziale Aktivitäten investiert. Betriebsintern gilt die 1zu5-Regel. Der Geschäftsführer darf maximal das Fünffache des niedrigst bezahlten Angestellten verdienen.

Eco Brotbox

Eco Brotbox ist ein Unternehmen aus Berlin, das Edelstahl-Lebensmittelbehälter produziert. Auf diese Weise soll man auf unnötige Einwegverpackungen und Schadstoffe verzichten können, wenn man Essen und Getränke transportiert. Hergestellt werden die Artikel in China und Indien. Dabei werden die Produktionsbedingungen vor Ort persönlich in Augenschein genommen und der Geschäftsführer stattet den Partnern regelmäßig Besuche ab. Die beschäftigten Arbeiter/innen erhalten einen fairen Lohn, der über dem örtlichen Mindestlohn liegt.  

Fjällräven

Fjällräven ist ein Unternehmen für Outdoor-Bekleidung und -Ausrüstung. Der Rucksack mit dem Fuchs gehört zu den bekanntesten Produkten des Herstellers. Man ist Teil der Sustainable Apparel Coalition (SAC). Es handelt sich um eine branchenweite Gruppe von Unternehmen aus der Schuhe- und Bekleidungsindustrie und NGOs. In dieser tauscht man Informationen aus, um die ökologischen und sozialen Auswirkungen der Industriesparte zu reduzieren. Zusätzlich ist man seit 2013 Mitglied der Fair Labor Association (FLA). Auch hierbei handelt es sich um eine Organisation von Interessensgruppen. Zusammen stärkt man Arbeitsrechte und tritt für die Verbesserung von Arbeitsbedingungen ein. Wo es möglich ist, setzt man auf biologische, wiederverwertbare und recycelte Materialien. Man wägt Funktionalität und Zweckmäßigkeit eines Materials und seine Umweltauswirkungen gegeneinander ab.

Gumbies

Die Marke Gumbies steht für stylische Strandsandalen. Die markante Sohle besteht aus recyceltem Kautschuk und Jute. Das Obermaterial mit Riemen und Zehensteg ist aus weichem, recyceltem Baumwollmaterial. Für ihre Produktion werden keine tierischen Inhaltsstoffe verwendet (vegan).

Haglöfs

Haglöfs ist ein Hersteller von Outdoor-Ausrüstung und -Bekleidung. Das Unternehmen ist Mitglied der Fair Wear Foundation und das Entwicklungsteam besucht jedes Jahr die Fertigungsstätten, um eine hohe Qualität der Produkte zu gewährleisten, die alltäglichen Arbeitsbedingungen bei der Fertigung der Produkte zu überprüfen und die Beziehungen zu den Produktlieferanten zu pflegen. Außerdem ist man Partner des bluesign®-System, sodass immer mehr zertifizierte Produkte beim Hersteller zu finden sind. Auf der Webseite des Herstellers finden Sie zusätzlich noch einen umfangreichen Nachhaltigkeitsbericht, sodass Sie sich ansehen können, in welchen Bereichen man aktiv ist.

Jack Wolfskin

Jack Wolfskin gehört zu den bekanntesten Outdoor-Marken. Das Unternehmen ist Mitglied der Fair Wear Foundation, bluesign®-Partner und verwendet für viele Artikel recycelte Materialien.

PAC

PAC produziert Funktionstücher, die komplett in Deutschland hergestellt werden. Auf diese Weise werden die Lieferwege kurz gehalten. Das Unternehmen ist Mitglied beim Bündnis für nachhaltige Textilien. Dieses möchte die Bedingungen der weltweiten Textilproduktion verbessern - von der Rohstoffproduktion bis zur Entsorgung.

Patagonia

Patagonia stellt Outdoor-Bekleidung und -Ausrüstung her. Das amerikanische Unternehmen ist Systempartner des bluesign®- Netzwerkes, eine B Corp und spendet 1% des Umsatzes an Basis-Umweltgruppen. Wo es möglich ist, verwendet es Rohmaterialien, die umweltschonender sind als entsprechende konventionelle und nicht-recycelte Materialien.

Vaude

Vaude ist ein Familienunternehmen und Outdoor-Ausrüster, der den Umweltpreis für Unternehmen in Baden Württemberg 2018 gewonnen hat (Kategorie: Industrieunternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern). Außerdem hat sich Vaude als erstes Unternehmen der Outdoor-Branche der Bewegung der Gemeinwohlökonomie angeschlossen. Zusätzlich gehört man zur Fair Wear Foundation und ist Partner des bluesign®-Systems. Auf der Seite des Unternehmens finden Sie einen sehr ausführlichen Nachhaltigkeitsbericht.

Woolpower

Woolpower ist ein schwedisches Unternehmen, das Outdoor-Bekleidung in Östersund produziert. Zur Angebotspalette gehören Socken, Unterwäsche, Accessoires, Midlayer und mehr. Sie bestehen aus Merinowolle (mulesing-free), die aus dem argentinischen Teil Patagoniens und Uruguay stammt. Wer die Kleidungsstücke genäht hat, kann man durch ein Namensschild im Produkt erkennen. Materialreste, die bei der Herstellung anfallen, werden zu wärmenden Einlegesohlen oder einem universell einsetzbaren Sit Pad verarbeitet.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit dieser Liste zum Thema Nachhaltige Outdoor-Marken helfen, sich zu entscheiden, welches Unternehmen Sie bei Ihrem nächsten Kauf unterstützen. Haben Sie Fragen zu einzelnen Produkten oder Unternehmen, dann stellen Sie diese gerne in den Kommentaren. Für weitere Informationen zum Thema verweisen wir auf unseren Blogartikel Outdoor und Nachhaltigkeit.

Blog-Bild: © ECO Brotbox

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.